Studieren in Merseburg

studieren in MerseburgDie Hochschule Merseburg (University of Applied Sciences Merseburg) ist eine im Saalekreis des südlichen Sachsen-Anhalts angesiedelte Fachhochschule mit insbesondere technischer, wirtschafts-, kultur- sowie sozialwissenschaftlicher Forschungsausrichtung. Derzeit zählt die Hochschule etwa 2.700 Studierende. Sie befindet sich in staatlicher Trägerschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Die Hochschule gilt als Zentrum für angewandte Wissenschaften in Mitteldeutschland und liegt nah an den Universitätsstandorten Leipzig, Magdeburg und Halle (Saale). Sie ist somit in eine vielseitige und darüber hinaus von Kooperationen geprägte Hochschul- und Wissenschaftsregion eingebettet.

Geschichte: Junge Hochschule – Standort mit Tradition

Am 01. April 1992 wurde die in vier Fachbereiche untergliederte Hochschule in der knapp 34.000 Einwohner zählenden Domstadt gegründet, die eine der ältesten Ortschaften Mitteldeutschlands darstellt. Es handelt sich somit um eine der jüngeren Fachhochschulen in Deutschland. Als Nachfolger der am 01. September des Jahres 1954 gegründeten Technischen Hochschule Leuna-Merseburg (THLM) steht der Hochschul- und Wissenschaftsstandort an der Saale jedoch in einer bereits längeren Tradition.

Die Technische Hochschule Leuna-Merseburg wurde aufgrund ihres damaligen Forschungsschwerpunktes zunächst als Technische Hochschule für Chemie (THC) gegründet. Bei ihrer Gründung zählte die Technische Hochschule etwa 1.200 Studierende und Angestellte. Im Jahre 1964 wurde sie nach einem ihrem Gründer umbenannt und fortan als Technische Hochschule Carl Schorlemmer bezeichnet. Die Hochschule, die trotz ihrer zwischenzeitlichen Namensgebung nie einen Standort in Leuna unterhielt, verfügte über das Promotionsrecht, das gewöhnlich Universitäten vorbehalten ist. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Technische Hochschule aufgelöst. Teile des Campusgeländes wurden zu einer Merseburger Außenstelle der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Freizeit: Campus mit Besonderheiten

Die Hochschule Merseburg legt nicht nur Wert auf eine praxisorientierte Ausbildung, sondern ermöglicht es den Studentinnen und Studenten auch, innerhalb des Campusgeländes ein breites und vielseitiges Freizeitangebot aus Sport, Kultur und Abendprogramm wahrzunehmen und teilweise eigenständig zu organisieren.

So stellt die Hochschule Strukturen bereit, wie sie teilweise nicht an allen Standorten zu finden sind. Wie es an den meisten Hochschulen üblich ist, besteht ein großes Sportangebot. Die Besonderheit: Dieses ist in einen laufenden Wettkampfbetrieb integriert. Der Campus birgt darüber hinaus ein hochschuleigenes Theater mit Bühne und Maskenwerkstatt. Nahezu täglich stellen insgesamt drei Studentenklubs ein Abendprogramm auf die Beine. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich sowohl in einer evangelischen als auch in einer katholischen Studentengemeinde zu engagieren.

Familienfreundliche Hochschule

Ein erklärtes Ziel der Hochschule Merseburg ist die Förderung der Vereinbarkeit von Familie bzw. der Familienplanung mit dem Studium bzw. der Arbeit. Die Hochschule bietet daher eine eigene und ebenfalls auf dem Campusgelände angesiedelte Kinderbetreuung an. Hierzu wurde die Betreuungseinrichtung CampusKids gegründet. Das Betreuungsangebot der Hochschule wird derzeit ausgebaut und richtet sich ausdrücklich an Mitarbeiter und Studierende gleichermaßen.

Netzwerk regionaler Kooperationen

Die Hochschule Merseburg ist als regionales Kompetenzzentrum der angewandten Wissenschaften in ein breit aufgestelltes und regional ausgerichtetes Netzwerk der Kooperation zwischen zahlreichen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung eingebettet. So unterhält die Hochschule Kooperationsverträge mit der Stadt Merseburg, mit anderen Hochschulen und Bildungs- sowie Sozialeinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt sowie mit einigen großen und namhaften Unternehmen der Region. Hierzu zählen etwa Dow, Total Raffinerie oder die InfraLeuna. Die Kooperationen drücken sich in gemeinsamen Forschungsaktivitäten und Projekten aus. Diese können sowohl fachspezifisch als auch interdisziplinär angelegt sowie hochschulübergreifend ausgerichtet sein. Neben einem allgemeinen Erfahrungsaustausch und der Weiterbildung der Mitarbeiter in den kooperierenden Unternehmen soll hierbei insbesondere die praxisnahe Ausbildung und Förderung der Studierenden im Mittelpunkt stehen. Ziel der Hochschule Merseburg ist es, neben den regionalen auch bundesweite und internationale Kooperationen voranzutreiben. Erste Erfolge in dieser Richtung sind bereits zu verzeichnen.

TH Merseburg

Wir sind ein Infoportal, dass sich mit der ehemaligen Technischen Hochschule Leuna-Merseburg (THLM), oder auch TH Merseburg beschäftigt. Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Studieren in Merseburg und Deutschland.

Jobangebote

Umzugshilfen