Home » Allgemein » Schaumstoff: Aktuelles aus der Forschung

Schaumstoff: Aktuelles aus der Forschung

Schaumstoff ist ein ganz besonderes Material. Er zeichnet sich durch eine Wabenstruktur aus und besitzt nur eine niedrige Dichte. Durch die waben- oder zellartige Struktur ist Schaumstoff weich und kann zusammengepresst werden. Dadurch eignet er sich ausgezeichnet dazu, mechanische Energie oder Schallwellen zu absorbieren. Schaumstoff findet daher Verwendung zur Schalldämmung, als Polsterung zur Vermeidung von Transportschäden aber auch als Isoliermaterial zur Wärmedämmung. Offenzelliger Schaumstoff, bei dem die einzelnen Waben miteinander verbunden sind, kann Flüssigkeiten aufnehmen und wird hauptsächlich als Schwamm verwendet.

Wie wird Schaumstoff hergestellt?

Die Grundlage der Schaumstoffe sind Kunststoffe. Beim Schäumungsverfahren wird in die Kunststoffmasse Luft oder ein Treibmittel eingebracht. Das geschieht durch physikalische, mechanische oder chemische Verfahren. Bei einigen Herstellungsverfahren werden Flocken aus Schaumstoff produziert, die unter Druck und Wärme zu Formteilen verbunden werden. Schaumstoff ist weiter verbreitet als viele Menschen vermuten. Er wird nicht nur zur Geräuschdämmung in Akustikstudios und zu ähnlichen Spezialzwecken eingesetzt, sondern beispielsweise auch zur Auskleidung des Motorraums von Kfz. Dadurch wird das Motorengeräusch wesentlich gedämpft. auch im Bauwesen findet Schaumstoff zur Wärmedämmung weite Anwendung.

Welche Neuentwicklungen gibt es?

Neue Produktionsverfahren verzichten auf die konventionellen Treibmittel. Statt dessen werden der Kunststoffmasse zum Beispiel winzige Wassertropfen zugesetzt, die möglichst gleichmäßig verteilt werden. Nach Abschluss des Polymerisationsprozesses wird das Wasser wieder entfernt. Bei anderen Verfahren wird zum Schäumen eine Emulsion verwendet, eine Mischung von Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte. Die neuen Verfahren haben den Vorteil, dass dadurch Schaum mit den gewünschten Eigenschaften nach Bedarf hergestellt werden kann. Das erschließt Schaumstoff neue Anwendungsgebiete, zum Beispiel bei Filtersubstraten. Auch bei der praktischen Anwendung gibt es in jüngster Zeit bemerkenswerte Fortschritte. So gelang es, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem Schaumstoff zuverlässig und dauerhaft beschriftet werden kann. Dadurch wird die Verwendung in der Industrie enorm erleichtert. Besonders die Autoindustrie begrüßt die neue Beschriftungsmethode für Schaumstoff, die seine Verarbeitung besser möglich macht.

TH Merseburg

Wir sind ein Infoportal, dass sich mit der ehemaligen Technischen Hochschule Leuna-Merseburg (THLM), oder auch TH Merseburg beschäftigt. Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Studieren in Merseburg und Deutschland.